Ausstellungsladen

Präfekt der Glaubenskongregation eröffnet Sonderausstellung

01.05.2014 | Marktl am Inn | Geburtshaus Papst Benedikt XVI.

Die Sonne scheint und der Himmel strahlt weißblau am Fest der Patrona Bavariae, als der Präfekt der Glaubenskongregation Gerhard Kardinal Müller von Altötting her kommend das Geburtshaus Benedikt XVI. betritt. Er ist gekommen, um die Sonderausstellung "Die Heiligen Päpste Johannes XXIII. , Johannes Paul II. und ihr Zuarbeiter Joseph Ratzinger" zu eröffnen. Nach einem Grußwort von Diözesanadministrator Dr. Klaus Metzl vor rund 80 Gästen im Innenhof führt Ludwig Raischl den Kardinal zu bestimmten Punkten in der Ausstellung und veranschaulicht den Auftrag Benedikts, hier eine Auseinandersetzung mit Fragen des Glaubens zu ermöglichen.
Bei den eröffnenden Worten zur Sonderausstellung geht der Kardinal grundlegend auf die Aufgabe der Kirche in der Welt von heute ein. Als Herausgeber der Gesammelten Schriften von Joseph Ratzinger zeigt er sich bestens vertraut mit dem Denken des Theologen Joseph Ratzingers. Beeindruckt geht er durch die neue Ausstellung und unterstützt das Anliegen der Ausstellung, sich von Gott dem Heiligen formen zu lassen und die Päpste Johannes Paul II. und Johannes XXIII. als Vorbilder und Orientierung für den eigenen Weg zu sehen. Ins Gästebuch schreibt der Kardinal: "Ich konnte an diesem Ort den Zusammenhang von Biographie und Theologie erkennen. Gott schenkt uns Leben durch sein WORT, das Fleisch geworden ist und unter uns gewohnt hat."
Am Taufstein in der Kirche erklingt abschließend das Lied "Fest soll mein Taufbund immer stehen" und lässt diese freudigen Augenblicke in der Kirche ausklingen.




Fotos: Andreas Dorfner und Alfred Kleiner

Bildergalerie betrachten › Präfekt der Glaubenskongregation eröffnet Sonderausstellung