Ausstellungsladen

Laudato si konkret - schöpfungsorientierte Waldnutzung

07.10.2016 | Kirchberg/Inn - Marktl/Inn | 14:00 Uhr

Laudato Si - konkret

Papst Franziskus fordert in seinem Schreiben Laudato Si zum Handeln in der Sorge um unser gemeinsames Haus auf, das bedroht ist.
Die Diözese Passau stellt sich dieser Verantwortung im Bereich der Kirchwälder und treibt eine bewahrende, nachhaltige und naturnahe Nutzung der kircheigenen Wälder voran.
Im Geburtshaus Papst Benedikt wird diese Sorge mit der Kunst vertieft und anschaulich.

An diesem Nachmittag beging zunächst die bunte Gruppe aus Interessierten, Betroffenen wie Kirchenpflegern, Vertreter der Waldbauernvereinigungen und der Naturschutzbehörden den neu eingerichteten Walderlebnispfad im Kirchwald von Kirchberg bei Simbach/Inn. Unter der kundigen Anleitung von Matthias Drexler und Peter Langhammer, den Verantwortlichen für das Projekt Schöpfungorienterte Waldnutzung in der Diözese Passau, wurde an den Stationen die Bedeutung von Totholz, Biotopbäumen und die natürliche Entwicklung ins Gespräch gebracht. Diese Themen werden von Aussagen aus der Enzyklika von Papst Franziskus unterstrichen. Im Anschluss ging die Fahrt ins Geburtshaus Papst Benedikt XVI. Dort wurde die konkrete Walderfahrung hinterlegt mit dem Gang in die Sonderausstellung zum päpstlichen Schreiben, angeleitet von Ludwig Raischl. Mit Hilfe von Werken der Künstler Konrad Schmid, Andreas Kuhnlein und Otto Heigold stellten sich die Teilnehmer/innen dem Dreischritt "Lob Gottes, Biblischer Auftrag und Verantwortung der Menschen". Mit einem auswertenden Rundgespräch endete der spannende und erfüllte Nachmittag: Gelobt, seist Du mein Herr!