Marktl 1927
Foto: Eintrag in das Taufbuch

Marktl 1927

Marktl 1927

16. April 1927 – Joseph Ratzinger wird in Marktl am Inn geboren.
Er ist das dritte Kind der Eheleute Joseph und Maria Ratzinger, die seit 1925 in Marktl leben. Die Familie wohnt im 1. Stock des ehemaligen Amts- und Mauthauses, in dem sich damals die Polizeistation befindet. Der Vater ist Stationskommandant.
Bis 1929 kann die Familie in Marktl bleiben, dann muss sie umziehen, weil der Vater in eine andere Ortschaft versetzt wird.

Geboren und getauft

bild

»Dass der Geburtstag der letzte Tag der Karwoche und der Vorabend von Ostern war, wurde in der Familiengeschichte immer vermerkt, denn damit hing es zusammen, daß ich gleich am Morgen meines Geburtstages mit dem eben geweihten Wasser … getauft worden bin: Der erste Täufling des neuen Wassers zu sein, wurde als eine bedeutsame Fügung gesehen. Daß mein Leben so von Anfang an auf diese Weise ins Ostergeheimnis eingetaucht war … konnte nur ein Zeichen des Segens sein.«

Keine leichte Zeit

bild

Joseph Ratzinger, der Vater des kleinen Joseph, ist in Marktl Stationskommandant, ein Gendarm also, und damit Beamter des Freistaates Bayern.
Seine Besoldung sichert der fünfköpfigen Familie in der schwierigen Zeit zwischen den Weltkriegen immerhin ein festes Einkommen. Die Familie Ratzinger ist nicht arm, muss aber sparsam und einfach leben.

Der Vater

bild

Joseph Ratzinger wird am 6. März 1877 in Rickering bei Schwanenkirchen (Landkreis Deggendorf /Niederbayern) geboren. Seine Eltern Josef und Katharina (geb. Schmid) sind Bauersleute. Das zweite Kind von insgesamt elf Geschwistern verdingt sich nach seiner Schulzeit als Knecht. 20-jährig wird er zum Militär eingezogen. Er leistet in Passau seine zweijährige Wehrdienstzeit ab und wird anschließend Unteroffizier der Reserve. 1902 tritt Ratzinger in das königlich bayerische Gendarmerie-Korps über. Als Gendarm wechselt er in 35 Jahren Dienstzeit 14 mal seinen Dienstort. Nach Marktl kommt er 48-jährig am 1. Mai 1925. Bereits 1920 hat er die Köchin Maria Rieger geheiratet, die er bei seinen Dienstaufenthalten im Umkreis vom Chiemsee kennengelernt hatte. Der Vater von Papst Benedikt XVI. ist ein tief religiöser Mensch. Er verachtet das NS-Regime.

Die Mutter

bild

Maria, die Mutter Papst Benedikts XVI., wird am 8. Januar 1884 in Mühlbach bei Oberaudorf (Landkreis Rosenheim/Oberbayern) geboren. Sie ist das älteste von acht Geschwistern. Ihre Mutter Maria Peintner stammt aus dem Pustertal in Südtirol. Der Vater Isidor Rieger kommt aus dem schwäbischen Welden (Landkreis Augsburg). Im oberbayerischen Rimsting betreiben Maria und Isidor Rieger eine Bäckerei.
Die Bäckerstochter Maria Rieger lernt Köchin und arbeitet anschließend in verschiedenen Privathaushalten, so bei einem tschechischen Konzertmeister in Salzburg und bei einem General in Wiesbaden. Später tritt sie eine Stelle als Süßspeisenköchin im Hotel Wittelsbach in München an. Am 9. November 1920 heiratet Maria den Gendarmeriewachtmeister Joseph Ratzinger in Pleiskirchen (Landkreis Altötting). Dort bringt sie 1921 und 1924 die Kinder Maria und Georg zur Welt. Nach dem Umzug der Familie im Mai 1925 schenkt sie 1927 in Marktl ihrem dritten Kind Joseph das Leben.

← zurück ↑ nach oben print drucken