Mit Joseph, Georg und Maria auf Weihnachten zu

Ausstellung im Advent


Die Adventsausstellung "Licht, das uns leuchtet" verbindet biographische Einblicke mit der christlichen Botschaft von Weihnachten.

Wer durch die Ausstellung geht, kann sich anrühren lassen von dem vorweihnachtlichen Leben einer bairisch-katholischen Familie der neunzehndreißiger Jahre.
Es werden Christkindlbriefe aus dem Jahr 1934 gezeigt, die bei der Renovierung des Wohnhauses von Joseph Ratzinger in Pentling/Regensburg im Nachlass von Maria Ratzinger, der Schwester von Papst Benedikt XVI., entdeckt wurden.
Zu dieser Zeit lebte die Familie Ratzinger in Aschau am Inn. Maria, die Älteste, war gerade 13 Jahre alt, Georg 10 und Joseph 7. Der spätere Papst ging damals in die 2. Klasse Volksschule. Was denken Sie hat sich der kleine Joseph gewünscht?

Antwort auf diese Frage und die Frage nach dem Geheimnis der Heiligen Nacht finden Sie in der Sonderausstellung.

Eine Kreuzkrippe des Künstlers Hubert Huber verstärkt die Aufforderung Joseph Ratzingers, dem stillen Licht der Liebe an Weihnachten wieder neu unser Herz zu öffnen.


Die Ausstellung "Licht, das uns leuchtet" kann nach rechtzeitiger ANMELDUNG - auch mit der Dauerausstellung - von GRUPPEN (ab 15 Personen) ab dem 1. Advent, 01. Dezember 2019 bis einschl. 3. Adventssonntag, 15. Dezember 2019 besucht werden

(Tel.: 08678-747680 oder E-Mail papstgeburtshaus@bistum-passau.de) (Kleinere Gruppen auf Anfrage)



Auf Ihr Kommen freuen sich die Stiftung Geburtshaus Papst Benedikt XVI. und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Papsthauses.

Dr. Franz Haringer
Theologischer Leiter
Geburtshaus Papst Benedikt XVI.

Papsthaus Benedikt XVI.