Hintergrund

Zum Tod von Papst Benedikt XVI.

31.12.2022 · Marktl am Inn · Geburtshaus

Am 31. Dezember 2022 um 16 Uhr wurde beim Gottesdienst zum Jahresschluss in der Pfarrkirche des am Vormittag verstorbenen Papstes Benedikt XVI. gedacht. Zelebrant war Ortspfarrer Peter Meister. Konzelebranten waren Pfarrer i.R. Josef Kaiser und Dr. Franz Haringer, der auch die Predigt hielt.

Am 1. Januar 2023 um 17 Uhr wurde in der Pfarrkirche der Sterberosenkranz für Papst Benedikt XVI. gebetet. Dr. Franz Haringer trug betrachtende Texte von Joseph Ratzinger vor, darunter auch sein Geistliches Testament, das am Abend des Sterbetages veröffentlicht worden war.

Am 4. Januar 2023 konnte Dr. Franz Haringer dem im Petersdom zu Rom aufgebahrten Benedikt XVI. die letzte Ehre erweisen und Erzbischof Georg Gänswein die Anteilnahme aus Marktl ausdrücken. Am gleichen Tag vertrat er das Geburtshaus als Konzelebrant beim Requiem der bayerischen Rompilger im Camposanto Teutonico im Vatikan, dem die Bischöfe von Regensburg und Passau vorstanden.
Am 5. Januar 2023 vertrat er das Geburtshaus als Konzelebrant beim Requiem auf dem Petersplatz, dem Papst Franziskus vorstand.
Am 7. Januar 2023 vertrat er das Geburtshaus als Konzelebrant beim Requiem im Passauer Dom, dem Bischof Stefan Oster vorstand.

Am 10. Januar 2023 feierte Dr. Franz Haringer ein Requiem in der Wallfahrtskirche Handlab (Landkreis Deggendorf), zu der der Vater von Benedikt XVI. gerne wallfahrtete und die Joseph Kardinal Ratzinger 1996 zur 350-Jahr-Feier besuchte.
Am 14. Januar 2023 feierte er ein Requiem in der Pfarrkirche Vilshofen (Landkreis Passau).

Am 29. Januar 2023 um 16 Uhr feiert Bischof Stefan Oster einen Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche Marktl. An diesem Tag ist das Geburtshaus von 10.00-16.00 Uhr geöffnet.